Presse

Presse
15.05.2020, 17:23 Uhr
PM L310 Sanierung
Editha Westmann MdL: Niedersachsen stärkt erneut die Infrastruktur der Landesstraßen
Wedemark. Wie die CDU-Landtagsabgeordnete Editha Westmann mitteilte, profitiert die Wedemark von den Landesmitteln im Zuge der Sanierung der L 310, Ortsdurchfahrt Mellendorf. „Die L310, Ortsdurchfahrt Mellendorf, leidet seit Jahren unter anderem erheblich unter dem starken Verkehr aufgrund der Autobahn-Umleitung. Ich freue mich, dass die Sanierung nun ab 2021 erfolgen wird und dass sich insbesondere für die Anwohnerinnen und Anwohner die Situation vor Ort zumindest durch die Sanierung der Straße verbessern wird“, so Editha Westmann. Die Landesregierung hat ein auf vier Jahre ausgelegtes Sonderprogramm Ortsdurchfahrten mit einem Investitionsvolumen von jährlich 15 Millionen Euro für die Jahre 2019 bis 2022 aufgelegt. Die Haushaltsmittel sind im aktuellen Haushaltsplan des Landes wie auch in der Mittelfristigen Finanzplanung (MiPla) bis 2022 berücksichtigt. Ende 2018 wurde die erste Tranche mit kurzfristig realisierbaren Baumaßnahmen für die Jahre 2019 und 2020 festgelegt. Von diesen sind im letzten Jahr bereits 25 Projekte durch die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) realisiert worden und sorgten damit für Entlastung bei den Anwohnern von Landesstraßen. Der Umfang der jeweiligen Sanierungsmaßnahme wurde dem örtlichen, durch Voruntersuchungen festgestellten tatsächlichen Bedarf angepasst. Die Projekte wurden zum Teil ergänzt um die angrenzende freie Strecke der Ortsdurchfahrten. Auch Gemeinden haben sich den Projekten angeschlossen und z.B. die Sanierung der in gemeindlicher Zuständigkeit liegenden Gehwege, etc. veranlasst. Die zweite Tranche enthält vermehrt Maßnahmen mit einem erhöhten Planungsaufwand und damit einer längeren Vorlaufzeit bis zur Baureife. Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann dazu: „Unser Ziel ist es, weitere 67 Ortsdurchfahrten im Zuge einer zweiten Tranche in den Jahren 2021 und 2022 zu sanieren. Dieser zeitliche Vorlauf bis zum Baubeginn kann jetzt für umfangreichere Planungen der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr und der Kommunen genutzt werden.“